Prominente Gratulanten

Ein tolle Überraschung nicht nur für Heinz Wewering hatte Peter Weihermüller bei der Championatsfeier am Samstagabend parat...

...Hall of Famer John Campbell, Schwedens Fahrer- und Trainerlegende Stig H. Johansson, Dänemarks Vielfach-Champion Birger Jörgensen, der 20-fache Sulky d'Or Jean-Michel Bazire und Racingmanager Klaus Koch ließen es sich nehmen, zum Geburtstag und zum Lifetime Award zu gratulieren.
Hier gehts zu den Videos: https://www.mein-trabrennsport.de/Info/NEWS/HVT-Lifetime-Award-und-Platinhelm-fuer-Heinz-Wewering

HVT-Lifetime Award und Platinhelm für Heinz Wewering
Der nicht nur emotionale Höhepunkt der HVT-Championatsfeier am Samstagabend war die Auszeichnung von Heinz Wewering für sein Lebenswerk. Wenige Tage nach dessen 70. Geburtstag eignete sich das Fest im Mariendorfer Teehaus ideal, waren hier doch fast alle versammelt, die im deutschen Trabrennsport Rang und Namen haben. Die 170 Gäste boten den würdigen Rahmen und sorgten mit minutenlangen Standing Ovations für Gänsehautmomente. Gleich zu Beginn stimmte der gewohnt souveräne Moderator Peter Weihermüller ein gemeinsames "Happy Birthday" auf den 29-fachen deutschen Champion an. Per Video folgten zahlreiche Grußbotschaften wertschätzender Kollegen, bevor man Heinz Wewering mit einem großen Blumenstrauß zu seinem Platz entließ.
Das sollte es jedoch noch nicht gewesen sein. Nach den Ehrungen der deutschen Champions 2019 und der offiziellen Präsentation von Orlando Jet als Traber des Jahres wurde Heinz Wewering zum Ende des offiziellen Teils nochmals auf die Bühne gebeten. Als erster zweibeiniger Aktiver wurde der 70-jährige mit dem HVT-Lifetime Award für besondere Lebensleistungen und großes Engagement im Trabrennsport ausgezeichnet. Diese Ehre war davor mit Classic Grand Cru, Banks und Reado nur drei Ausnahmepferden zuteil geworden. Doch was überreicht man einem Mann, der schon 29 Goldhelme besitzt? Es sollte etwas Besonderes sein, etwas Einzigartiges. Und so erhielt Heinz Wewering aus den Händen des HVT-Präsidiums den extra für diesen Anlass designten Platinhelm mit 29 goldenen Sternen.

Ehrung für Ronja Walter
Eine Woche bevor Ronja Walter in Berlin für ihr sechstes deutsches Monté-Championat in Serie ausgezeichnet wird, wurde sie bereits am Samstagabend bei der Billund-Gala als erfolreichste Trabreiterin der Saison 2019 geehrt. Bei nur fünf Engagements auf der Bahn in Südwestjütland gelangen der Amazone aus Alveslohe zwei Siege und zwei Ehrenplätze.

Der ewige Champion wird 70
Anlässlich des 70. Geburtstags von Heinz Wewering am Dienstag dieser Woche hat Heiko Lingk, der Pressechef des Berliner Trabrenn-Vereins und dort zuständig für die "besonderen" Storys, ein wunderbares Porträt über den 29-fachen deutschen Champion verfasst, das wir hier mit freundlicher Genehmigung des BTV veröffentlichen.
https://www.mein-trabrennsport.de/Info/NEWS/Der-ewige-Champion-wird-70

Traditionell am Freitag vor dem Prix d'Amérique findet in Vincennes - dieses Jahr zum 33. Mal - die Messe "Expo Étalons" statt.
Hier präsentieren sich u.a. die großen Gestüte, Verbände sowie die ausländischen Partner von LeTROT. Selbstverständlich war auch der HVT mit einem Stand vertreten, der wie immer gut frequentiert war.

HVT aktuell:
Amateurfahrerlehrgang 2020
Der Amateurfahrer-Lehrgang mit anschließender Prüfung in Berlin wurde wie folgt terminiert:

Montag, 18. Mai 2020: Lehrgang
Dienstag, 19. Mai 2020: theoretische Prüfung, praktische Übung und Prüfung

Bereits abgegebene Anmeldungen bleiben bestehen, sollten aber bestätigt werden.(Formular bitte hier anfordern).

Neue Anmeldungen sind möglich bis Freitag, 01. Mai 2020

Zum Anmeldeformular: (www.hvt.de, Rubrik Online-Formulare ->hier)


Zur Anmeldung sind folgende Unterlagen erforderlich (Vordrucke vom HVT):

o Ärztliches Zeugnis
o Nachweis einer Personen- und Sachhaftpflichtversicherung
o Bestätigung eines Berufstrainers über Trainingsfahrten und Startübungen
o Polizeiliches Führungszeugnis
o Aktuelles Lichtbild
o Rennfarben-Antrag
o Angabe des Pferdenamens zur Prüfung

Die entsprechenden Formblätter werden Ihnen nach Anmeldung zugesandt.

Der Lehrgang und die Prüfung erstrecken sich über 2 Tage.

Gebühren:

a) Teilnahme am Lehrgang 150,00 €
b) Teilnahme an der Prüfung 40,00 €
c) Ausstellung eines Interims-Ausweises 30,00 €

Wie bereits 2019 erhält Zevens als Vorsitzender des Rennvereins Heisterfeldshof die Unterstützung des Hauptverbandes (HVT) und ist froh bei der alljährlichen Championatsehrung in Berlin-Mariendorf als Gast auftreten zu dürfen, um bei einer Versteigerung Geld für den guten Zweck einzusammeln. Nach den Hufeisen der Traber-Heroen Abano As und Varenne wird der 59-jährige dieses Mal ein T-Shirt mit allen Unterschriften der Teilnehmer am Länder-Duell anbieten und hofft auf einen ähnlich hohen Erlös. »Wenn man bedenkt, wer bei dem Wettbewerb alles dabei war, sollten sich Interessenten für die zwölf Autogramme finden lassen«, zeigt sich Uwe Zevens optimistisch und kündigt zugleich an, auf der Veranstaltung außerdem die »Aktion For Children Living« und den »Niederrhein-Renntag« mit einem professionellen Imagefilm nochmals genauer vorzustellen.
Gebote für das T-Shirt können ab sofort per Mail an redaktion@mein-trabrennsport.de abgegeben werden.

Aktueller Stand auf
https://www.mein-trabrennsport.de/Info/NEWS/Championatsehrung-in-Berlin

Sönke Gedaschko nach Vincennes

Aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben. Unter diesem Motto unternimmt Sönke Gedaschko dieses Jahr den zweiten Anlauf, Deutschland beim "Coupe d'Europe des Amateurs" in Vincennes zu vertreten. Vor zwölf Monaten war der 54-Jährige für den eigentlich nominierten, dann aber verhinderten Christioph Pellander eingesprungen, kurzfristig auf eigene Kosten nach Paris gereist und bereits auf der Bahn, um dort zu erfahren, dass das für den deutschen Teilnehmer vorgesehene Pferd gestrichen wurde. Sönke Gedaschko trugs mit Fassung und flog unverrichteter Dinge wieder nach Hause.
Am Samstag, 25. Januar, also am Vortag des Prix d'Amérique 2020, soll es nun klappen mit der Frankreich-Premiere des engagierten Amateurfahrers aus Quickborn. Der 61-fache Sieger trägt das deutsche Dress im "Coupe d'Europe des Amateurs" (14.000 Euro/2100 Meter), dem traditionsreichen Amateurvergleich, für das die einzelnen UET-Mitgliedsländer insgesamt 16 Fahrer bzw. Fahrerinnen nominieren.
Der letzte deutsche Sieger war 2007 Jörg Hafer, der damals sogar mit einem deutschen Pferd teilnahm, dem Rode-Schützling Japa's Dream. Sieben Jahre später trat Hafer nochmal an, ihm folgten Christoph Pellander (2015), Heinrich Gentz (2016), Marie Lindinger (2017) und Andre Pögel (2018).

Deckhengstkatalog 2020
Liebe Hengsthalter,
die Decksaison 2020 steht bevor. Wir möchten Ihnen auch in diesem Jahr die kostenlose Veröffentlichung und Vermarktung Ihrer Deckhengste in unserem Deckhengstkatalog anbieten.
Voraussetzung ist die offizielle Anmeldung des Hengstes im HVT-Deckhengstregister 2020.
Nach der Eintragung geht der Hengst im Katalog auf mein-trabrennsport.de online.
Nutzen Sie die Chance, Ihren Deckhengst mit Informationen, Bildern und Videos den Züchtern zu präsentieren!
Ihre Redaktion mein-trabrennsport.de

In memoriam Ewald Wermers
Am Freitagabend (03.01.20) verstarb in seiner Heimat Lüdinghausen der einst erfolgreiche Besitzer, Züchter und Amateurfahrer Ewald Wermers im Alter von 85 Jahren.
Ältere Generationen werden sich mit Wohlwollen an seine Top-Stute Sabinette erinnern, die den 1970er und 80er Jahren bei 47 Siegen fast 270.000 Euro verdiente. Das Foto rechts zeigt den mit Lorbeerkranz geschmückten Ewald Wermers nach einem Zuchtrennerfolg mit Sabinette im Jahr 1978 in Recklinghausen. Unten einer der insgesamt 207 Fahrersiege Ewald Wermers'. Mit dem von ihm selbst gezogenen Jans gewann er 1977 vor vollbesetzten Rängen in Dinslaken. Mit dem Loustic-T-II-Sohn betrieb Wermers später auch eine kleine, aber erfolgreiche Traberzucht. Die Verbindung mit der Stute Festine bescherte ihm den 44-fachen Sieger Rambo, der bei Willi Rode, Wermers bevorzugtem Trainer, 135.000 Euro verdiente.
Verdient machte sich Ewald Wermers auch lange um die Mitorganisation der C-Bahn-Veranstaltungen in Lüdinghausen. Das Mitgefühl der Trabergemeinde gilt den Hinterbliebenen.

arrow